[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Jusos NW-DUEW.

Internationales; Jusos Sachsen im Nahen Osten :

Schon zum dritten Mal reiste im März eine Delegation der Jusos Sachsen nach Israel und in die
Palästinensergebiete. Zusammen mit unseren Partnerorganisationen, der Young Meretz, Young Labor und Shabibet Fatah hat das Willy-Brandt-Zentrum Jerusalem erneut ein vielfaltiges und spannendes Programm für die Delegation organisiert.
Nach einer sehr erkenntnisreichen Einführung durch Judith Althaus von der FES Ostjerusalem ging
es zunächst für zwei Tage nach Ramallah, wo die Delegation neben verschiedenen Fatah-Mitgliedern auch die Gouverneurin Dr. Laila Ghannam und den außenpolitischen Sprecher der Fatah, Dr. Nabil Schaath trafen. In den Gesprächen konnten die Reisenden einen tiefen Einblick in den politischen Alltag im Westjordanland gewinnen.

Veröffentlicht von Jusos NW am 15.04.2011

Internationales; Islamkonferenz abschaffen :

Innenminister Friedrich fordert von Muslimen eine Sicherheitspartnerschaft. Dazu erklärt der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt:

„Innenminister Friedrich übertrifft erneut alle Befürchtungen. Integration ist nicht sein Thema. Spaltung, Misstrauen und Stereotype sind es um so mehr. Nachdem der Islam nicht mehr zu Deutschland gehört, legt der Innenminister erneut nach:

Veröffentlicht von Jusos NW am 30.03.2011

Vom 10. – 13. März 2011 war eine fünfköpfige Juso-Delegation zu Gast in Marokko und nahm an einem Seminar mit dem Netzwerk junger politischer AktivistInnen aus den Maghreb-Staaten (Marokko, Algerien und Tunesien) teil. Das Seminar, dessen Hauptthema die Migration nach Europa war, stand unweigerlich unter dem Eindruck der von Tunesien ausgehenden demokratischen Revolutionen in der arabischen Welt.

Veröffentlicht von Jusos NW am 17.03.2011

Anlässlich der Debatte zur Reform der Sozialistischen Internationalen erklären die IUSY-Vizepräsidentin Cordula Drautz und der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:

„Wir Jusos begrüßen die von Sigmar Gabriel angestoßene Debatte zur Reformierung der Sozialistischen Internationalen (SI). Ein Ausstieg der SPD wäre jedoch der falsche Schritt. Wir treten daher für neue Strukturen in der SI ein und wenden uns gegen die Neugründung einer Nachfolgeorganisation.

Veröffentlicht von Jusos NW am 04.03.2011

Zur Krise in Libyen und der Sondersitzung des NATO-Rats in Brüssel erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:

"Die Lage in Libyen spitzt sich dramatisch zu. Das Regime klammert sich mit aller zur Verfügung stehenden Gewalt an seine Macht. Dies dürfen wir auf keinen Fall tolerieren. Das Gaddafi-Regime muss mit allen politischen und diplomatischen Mitteln bekämpft werden. Ein militärisches Eingreifen würde die Gewalt im Land aber nicht eindämmen, sondern nur zu einer Eskalation führen.

Veröffentlicht von Jusos NW am 25.02.2011

- Zum Seitenanfang.