[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Jusos NW-DUEW.

Zur Naturkatastrophe in Japan erklären der Juso-Landeschef Frederick Brütting und der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:

Veröffentlicht von Jusos NW am 12.03.2011

Aktuell; „Darum rot!“ :

„Jeder Mensch ist gleich, steht schon im Grundgesetz!“, singt Destino.

„Destino“ ist 19 Jahre alt, Schüler und politisch interessiert. Er ist kein Parteimitglied, sympathisiert aber mit den Werten der SPD. Für die Landtagswahl 2011 hat er jetzt einen Song für die SPD und Jusos gemacht

Im Internet ist der Song unter folgendem Link zu finden:

http://www.youtube.com/watch?v=u_0p-ptgYls

Der Song „Darum rot!“ erzählt von guter Bildung, Chancengleichheit und Perspektiven für junge Menschen in Rheinland-Pfalz und empfiehlt die SPD und Kurt Beck zu wählen.

Die Jusos Rheinland-Pfalz unterstützen den Künstler und freuen sich schon auf die Fortsetzungen des Songs in den kommenden Wochen.

Veröffentlicht von Jusos NW am 28.02.2011

Jusos RLP freuen sich über den Beschluss des Landesparteitages der SPD zum Wählen ab 16 Jahren und den erfolgreichen Antrag zum Recht auf Ausbildung.

Veröffentlicht von Jusos NW am 17.01.2011

Die Jusos RLP fordern auf Grund der vielen Probleme im Betrieb der Deutschen Bahn, in Zukunft mehr Investitionen in den Schienenverkehr zu tätigen.

„Es kann doch nicht sein, dass es im Sommer für viele Züge zu warm und dann im Winter zu kalt ist“, so Johannes Gorges, stv. Landesvorsitzender der Jusos Rheinland-Pfalz.

„Ein Unternehmen wie die Deutsche Bahn sollte doch in der Lage sein, genügend Zugkapazitäten als Reserve zu haben, um auf ungeplante Ereignisse wie z.B engere Wartungsintervalle oder witterungsbedingte Ausfälle reagieren zu können.“

Veröffentlicht von Jusos NW am 29.12.2010

Der SPD-Parteivorstand hat beschlossen, die friedlichen Proteste bei der großen Anti-Nazi-Demo in Dresden zu unterstützen. Dazu erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:

„Wir Jusos begrüßen, den Beschluss des SPD-Parteivorstands sich mit der breiten Protestbewegung solidarisch zu erklären und die Mitglieder zur Teilnahme an den Protesten aufzurufen. Die Sozialdemokratie hat schon immer entschlossen auf der Seite derjenigen gestanden, die sich dem braunen Mob konsequent entgegenstellen.

Veröffentlicht von Jusos NW am 13.12.2010

- Zum Seitenanfang.